Skip to main content

Quantum of Solace

Deutscher Titel: 
James Bond 007: Ein Quantum Trost


Der neue Bond ist gleich in mehrerer Hinsicht bemerkenswert. Er kommt ziemlich unverhohlen als Sequel zu Casino Royale daher. Eine wichtige Rolle spielt etwa die tote Vesper Lynd. Ein weiterer und wichtiger Unterschied zu den meisten bisherigen Bonds liegt in meinen Augen in der Inszenierung der Action-Szenen, von denen es haufenweise gibt. Die Art und Weise, die Action-Szenen zu inszenieren erinnert mehr an Filme wie die Bourne-Trilogie als an andere Bond Filme. Nur selten gibt es für den Zuschauer die Möglichkeit, sich einen Überlick zu verschaffen, geschweige denn die Übersicht zu behalten. Schließlich ist der Film auch noch von Marc Forster inszeniert, der einem nicht als erster als Actionfilm Regisseur in den Sinn kommt.

Dieser Inszenierungsstil passt aber kongenial zum Inhalt des Films. Denn auch den Figuren geht es nicht anders als dem Zuschauer. Auch Bond (Daniel Craig)und M (Judi Dench) haben keinen Überblick, trotz neuester Technologie. Die Organisation, die sich Quantum nennt und aus ranghohen Politikern, Funktionären, Ex-Geheimdienstlern usw. besteht, hat ihre Mitarbeiter überall; jeder könnte ein Verräter sein.

Wie gut, dass wenigstens noch M und Bond einander trauen. Zwischen ihnen herrscht ein Verhältnis wie zwischen Mutter ("M"!) und Kind, wenn auch einem oft ungehörigen Kind. Das wird einmal auch explizit angesprochen. Weil dieses Vertrauensverhältnis besteht, ist es möglich, auch gegen korrupte Vorgesetzte zu bestehen und am Ende eine Auflösung zu finden. Dem Zuschauer allerdings werden diese Lösungen vorenthalten. Sowohl die Aussage von Greene, der Bond über Quantum informiert, als auch die Geschichte über Vesper am Ende werden ausgeblendet und bleiben unserer Phantasie überlassen.

In meinen Augen handelt es sich um einen hervorragend inszenierten Actionfilm. Forster erweist sich als guter Handwerker, der auch im Action-Genre zuhause ist. Durch die Story bekommt der Film sogar noch etwas von einer Globalisierungskritik und hat damit vergleichsweise mehr Anspruch als die früheren Bonds. Ob das nun auch noch etwas für eingefleischte Bond-Fans ist, kann ich nicht beurteilen.

Meine Wertung: 
7
DVD: 

Filmography links and data courtesy of The Internet Movie Database.