Skip to main content
Spoiler Alarm: 
Vorsicht! Text enthält Spoiler!
Deutscher Titel: 
Married Life


Der Film erzählt von Harry Allen (Chris Cooper), der sich in eine jüngere Frau verliebt und eine Affäre mit ihr begonnen hat und nun überlegt, wie er sich am besten von seiner Frau (Patricia Clarkson) trennen kann. Der Zuschauer erfährt von dieser Geschichte sozusagen im Nachhinein von Harrys bestem Freund Richard (Pierce Brosnan).

Die Geschichte spielt Ende der vierziger, Anfang der fünfziger Jahre, als es den USA besser ging als zu jedem anderen Zeitpunkt ihres Bestehens. Besser jedenfalls in materieller Hinsicht. Dass das Materielle nicht alles ist, zeigt uns z.B. der neue Sam Mendes Film Revolutionary Road, ein wahres Meisterwerk. Verglichen damit ist dieser Film trotz der guten Besetzung eher schwach.

Allein schon die Entscheidung, die Geschichte von einer Figur erzählen zu lassen, halte ich für falsch. Der Film würde auch ohne diese Lösung funktionieren, er wäre sogar besser, weil er offener wäre. Dieser Ansatz erweckt so ein bisschen den Eindruck als hätte der Autor dem Regisseur nicht getraut, was hier in beiden Fällen Ira Sachs ist.
Zwar ist die Ausstattung ebenso perfekt wie in Revolutionary Road, aber sie kommt irgendwie zu gelackt daher; es sieht alles eher ein bisschen aus wie Fernsehen.

Die Story ist eigentlich ganz witzig: Harry macht sich so sehr Sorgen um seine Frau, dass er sie lieber töten würde als sie mit der Schande der Verlassenen leben zu lassen. Dass sie selbst eine Affäre hat, bekommt er, wenn überhaupt, erst ganz am Ende mit. Sein bester Freund tut alles, um ihm seine Freundin auszuspannen und verkauft das so als wenn er ihre Ehe retten würde. Ironischerweise tut er es dann auch tatsächlich. Gute Absichten mag man ihm dabei aber wirklich nicht unterstellen.

Für meinen Geschmack hätte die Story und die Inszenierung noch mehr Biss haben können. Ich denke, Woody Allen hätte daraus einen hervorragenden Film machen können, etwa Crimes and Misdemeanors als period piece. So bleibt der Film eine nette Unterhaltung, die vor allem von Cooper und Clarkson lebt.

Meine Wertung: 
5
DVD: 

Married Life bei Amazon

Filmography links and data courtesy of The Internet Movie Database.

Stichworte: