Skip to main content
Deutscher Titel: 
ER - Emergency Room Staffel 7
Die erste Staffel ohne Nurse Hathaway, die mit Doug Ross irgendwo in Seattle oder so sitzt. Mark und Elizabeth Corday heiraten und bekommen ein Kind. Es gibt zwischendurch eine Phase, in der das Weiterleben von Mark erheblich im Zweifel ist. Carter versucht sich als Rehabilitant und Romano wird immer schlimmer. Weaver entdeckt eine neue Seite und schafft es am Ende auch, diese zu akzeptieren. Und zwar so heftig, dass sie selbst erschrickt. Am beeindruckendsten ist aber wohl Sally Field als bipolare Mutter von Abby Lockhart (Maura Tierny). Das ist hohe Kunst des Schauspiels weit über Fernsehniveau. Die Staffel ist wie alle ihre Vorgänger: Nach einigen Folgen hat sie einen wieder voll in den Bann gezogen. Es gibt die bekannten kitschigen Untertöne, aber die halten sich wie meist wirklich in Grenzen. Mittlerweile ist man aber auch an dem Punkt angelangt, wo bekannte Muster nur noch variiert werden. Ok, bei den Fällen in der ER ist das kein Wunder; die treten nun mal immer wieder auf. Und dieses Kompetenzgerangel ist wahrscheinlich auch immer da. Wären solche Weiterentwicklungen wie bei Benton und Carter nicht, könnte man die Serie aber wirklich langsam hinter sich lassen.
Meine Wertung: 
6
Filmography links and data courtesy of The Internet Movie Database.