Skip to main content
Deutscher Titel: 
Intimacy

Der seinerzeit für seine Freizügigkeit berüchtigte Film von Patrice Chéreau kann auch heute noch als recht freizügig angesehen werden. Die Ausgangsgeschichte handelt von einer Frau und einem Mann, die sich jeden Mittwoch zum Sex treffen. Sie sprechen nicht oder kaum miteinander, es geht einfach nur um die schnelle Nummer. Dieses Arrangement hält der Mann dann irgendwann nicht mehr aus. Warum auch immer, er folgt der Frau und muss feststellen, dass sie eine Familie hat und Amateurschauspielerin ist. Damit kommt der Mann auch nicht zurecht. Er treibt sich zunehmend in der Stammkneipe des Mannes herum, um diesen durch seine Geschichten auf die Sache hinzuführen, die zwischen ihm und seiner Frau läuft. Der Mann selbst hat eine ihn nicht ausfüllende Arbeit und seine eigene Familie nach eigenem Bekunden verlassen. Es gibt zwar Rückblenden, aber die machen es einem nicht so richtig klar, warum eigentlich. Es kommt dann auch wie es kommen muss. Der Ehemann weiß Bescheid, das Arrangement fliegt auf und beide gehen mehr oder weniger verletzt aus dieser Beziehung heraus.

Es gibt eine ganze Menge von Filmen, in denen die Frau als etwas erscheint, was nicht zu verstehen ist bzw. schwer verstanden werden kann. Dem Mann in diesem Film geht es so: er weiß nicht, warum die Frau immer wiederkommt und kann es nicht als etwas annehmen, was sie vielleicht einfach nur will, weil es ihr gefällt. Er vermutet etwas Tiefergehendes dahinter. Dem ist aber nicht so. Dem Zuschauer wiederum erscheint der Mann als rätselhaft: Ich habe mich z.B. die ganze Zeit gefragt, warum er überhaupt seine Familie verlassen hat. Die Story, die er dem Ehemann der Frau erzählt, stimmt sicher nicht, sie ist einfach eine Spiegelung der Geschichte, die zwischen der Frau und ihm abläuft. Es bleibt mir völlig unklar, warum er das tut. Schön, dass er der Frau dann irgendwann doch nachgeht, kann ich eher nachvollziehen. Vielleicht hat sich da seinerseits doch etwas entwickelt, das über das wöchentliche Verlangen hinausgeht. Nun, auf jeden Fall ist der Film interessant und als Objekt für Diskussionen allemal eine Betrachtung wert.

Meine Wertung: 
7

Filmography links and data courtesy of The Internet Movie Database.