Skip to main content

Secret Life of Words, The

Deutscher Titel: 
Geheime Leben der Worte, Das

Isabel Coixets zweiter Film mit Sarah Polley. Hier spielt Polley Hanna Amira, eine junge Frau aus dem ehemaligen Jugsolawien. Man rätselt zuerst, woher sie kommt, weiß zwar, dass es sich um einen foreign accent handelt, kann ihn aber nicht so richtig einordnen. Ebenso geht es dem Zuschauer mit dem Verhalten der jungen Frau. Sie scheint etwas gestört zu sein und legt zwanghafte Verhaltensweisen an den Tag, etwa ihr übertriebener Verbrauch von Seife oder das immer gleiche Essen - Reis, Chicken-Wings und einen halben Apfel. Ebenso wenig wie wir kann Josef (Tim Robbins) mit ihr anfangen. Durch einen Brandunfall zeitweilig erblindet, kann er sich nur nach ihrer Stimme richten und sonst seine anderen Sinne einsetzen. Erst gegen Ende, als schon klar ist, dass Josef die Bohrinsel, auf der sie sich befinden, verlassen muss, um medizinische Hilfe zu bekommen, erzählt Hanna von ihrem traumatischen Erlebnis. Das ist eine beeindruckende Szene, weil sie sich allein auf das gesprochene Wort und die beiden Darsteller verlässt, um das Grauen zu vermitteln. Beide kriegen das auch gut hin. Am Ende steht dann die Frage im Raum, ob es mit den beiden gut gehen kann - das Ende legt es zumindest nahe. Beide haben ihre Verletzungen und ihre Schuldgefühle, überlebt zu haben; jeder findet im anderen auch sich selbst zum Teil wieder. Es hat den Anschein, als sei es genau diese Gemeinsamkeit, die es ihnen ermöglicht, ein normales Leben zu führen, ein Leben, das auf die Zukunft ausgerichtet ist und nicht in der Verarbeitung der Vergangenheit besteht. Sarah Polley, wie in allen Filmen, die ich mit ihr gesehen habe, sehr gut. Tim Robbins kommt mit der undankbaren Rolle des Bettlägerigen auch sehr gut zurecht. Die Nebenfiguren sind teilweise skurril und liebenswürdig. Vielleicht muss das auf einer Bohrinsel so sein, aber da hätte ich mir doch etwas weniger Skurrilität gewünscht. My Life Without Me hat mir etwas besser gefallen. Das kann am Thema und den Figuren liegen, aber ich habe auch den Eindruck, dass er etwas runder ist, irgendwie stimmiger vom Gesamtbild her.

Meine Wertung: 
7

Filmography links and data courtesy of The Internet Movie Database.