Skip to main content

Manipulation

warning: Creating default object from empty value in /home/www/doc/17446/moviephil.de/www/modules/taxonomy/taxonomy.pages.inc on line 33.

Double Indemnity

Deutscher Titel: 
Frau ohne Gewissen
Kurz und knapp: 


Während des Zweiten Weltkriegs haben die Frauen die Heimatfront getragen. Ohne sie wäre die Wirtschaft vor die Hunde gegangen. Sollte man sie da nach dem Ende des Krieges einfach wieder zuhause an den Herd schicken?
Das ging ebenso wenig wie eine Rückkehr zu den unbeschwerten Screwball-Comedies der Vorkriegszeit. Die Fünfziger waren noch weit entfernt. Der Film Noir war geboren, die Geschichten wurden dunkler und die Frauenrollen wurden vielschichtiger. Sie wurden auch richtige Bösewichte, so wie Barbara Stanwyck in diesem Film. Ihre Phyllis Dietrichson ist der Prototyp der femme fatale, so starke Frauentypen hat es seitdem im amerikanischen Film selten gegeben. Bösartig formuliert: Sie gleicht in ihrer Rolle so sehr einem Mann, dass Steve Martin diese Rolle dann auch problemlos in Dead Men Don't Wear Plaid ausfüllen konnte.

Meine Wertung: 
8
Filmography links and data courtesy of The Internet Movie Database.

Runaway Jury

Deutscher Titel: 
Das Urteil - Jeder ist käuflich
Kurz und knapp: 


Das amerikanische Geschworenensystem ist ein immer wiederkehrendes Thema im amerikanischen Film. Sidney Lumet hat sich gleich in zwei Filmen damit beschäftigt, seinem Debutfilm 12 Angry Men und The Verdict. In Lumets Filmen ist das System der 12 Geschworenen ein Symbol für die Demokratie.

Meine Wertung: 
6

Filmography links and data courtesy of The Internet Movie Database.

Inhalt abgleichen